Willkommen in Wandlitz
0 30/6 92 02 10 55

Seit 30 Jahren sorgt der NWA in der Region zuverlässig für sauberes Trinkwasser.

033053/9020 033053-9020 0330539020 033053/90218 033053-90218 03305390218
Niederbarnimer Wasser- und Abwasserzweckverband
Matthias Kunde
Adresse:Alte Dorfstraße 2
16515 Oranienburg OT Zehlendorf
Telefon:03 30 53/90 20
Fax:03 30 53/9 02 18
E-Mail:info@nwa-zehlendorf.de
Website:www.nwa-zehlendorf.de
Foto von Matthias Kunde von der Firma Niederbarnimer Wasser- und AbwasserzweckverbandFoto von Matthias Kunde von der Firma Niederbarnimer Wasser- und Abwasserzweckverband

30 Jahre NWA – für jeden Wasser-Fall

Stand: Mai 2022

Der NWA kann dieses Jahr sein rundes 30. Jubiläum feiern. Die Geschichten aus den Anfangsjahren des NWA klingen wie Anekdoten aus fernen Zeiten. Seitdem hat sich viel getan.

1992 war die Trinkwasserversorgung ein großes Problem. Viele Haushalte bezogen gesundheitlich bedenkliches Wasser aus eigenen Brunnen. Nur zehn Prozent der Bürger hatten einen Anschluss an eines der kleinen, örtlichen Wasserwerke. Die waren allerdings in keinem guten Zustand. Tag für Tag musste Uwe Scharnbeck, damals schon als Wasserwerker im heutigen Verbandsgebiet unterwegs, Rohrbrüche flicken. Die Dörfer rechts und links der B109 nordöstlich von Berlin gehörten wasserwirtschaftlich zu einer der am wenigsten entwickelten Regionen des Landes Brandenburg. Deshalb gründeten zehn engagierte Bürgermeister im Mai 1991 den NWA. Amtlich bestätigt wurde die Zweckgemeinschaft, dann schon mit elf Mitgliedsgemeinden, am 17. Oktober 1992, der heute als Verbands-Geburtstag gilt.

Hochwertiges Wasser
Mittlerweile ist der Zweckverband unter Leitung von Verbandsvorsteher Matthias Kunde modern und leistungsfähig. Der NWA liefert hochwertiges Trinkwasser in 97 Prozent der Haushalte. Zwei moderne Wasserwerke bereiten das eiszeitliche Grundwasser aus den Tiefen der Barnimer Hochebene auf.
In Prenden wurde im Jahr 2000 für rund eine Million D-Mark saniert. In Basdorf erfolgte die Modernisierung 2021/2022.

Günstige Gebühren
Ein Kubikmeter Niederbarnimer Trinkwasser kostet 1,18 Euro. Damit können 4 000 Wassergläser gefüllt werden. Das reicht, um den Tagesbedarf einer Person an 500 Tagen zu decken. Als weiteres wird das Schmutzwasser sicher entsorgt. Der „Canal Grande“ des NWA ist neun Mal so lang wie alle Kanäle Venedigs zusammen. Fast 350 Kilometer Rohre transportieren das Abwasser in die Kläranlagen. Der Anschlussgrad beträgt 81 Prozent, Tendenz: steigend! Fast 100 Millionen Euro wurden in die Infrastruktur investiert.
Trotzdem sind die Beiträge und Gebühren seit Jahren stabil auf niedrigem Niveau.
Eine Evaluation im Jahre 2020 ergab, dass mehr als 90 Prozent mit ihrem Verband zufrieden sind. Das ist ein echter Grund zum Feiern. Dazu sind alle am 3. September 2022 zum Wasserfest des NWA nach Prenden eingeladen!

Erstellt: 2022