Willkommen in Wandlitz
0 30/6 92 02 10 55

Rico Brauer setzt auf eine sanfte Weiterentwicklung von Klosterfelde.

033396/720004 033396-720004 033396720004
Ortsvorsteher Klosterfelde
Rico Brauer, Freie Bürgergemeinschaft Wandlitz
Telefon:03 33 96/72 00 04
E-Mail:kontakt@rechtsanwalt-wandlitz.de

Kita, Schule und Wohlfühlen

Stand: Mai 2021

„Wir Klosterfelder sind eine eingeschworene Gemeinschaft mit viel Herz und Hand für unsere Region und die Menschen. Im vergangenen Jahr konnten wir unsere neue Mensa eröffnen. Die Spatenstiche für zwei Kitagebäude sind sozusagen gesetzt worden. Mit dem Bau der Kita in der Mühlenstraße wird in diesem Jahr begonnen. Am 24. Februar 2021 wurden die ersten Arbeiten zur Vorbereitung des Baugrunds vorgenommen.
Ebenso haben wir in Richtung Schulerweiterung mehr oder weniger Lösungsansätze für das Gesamtgebiet Wandlitz in der Schublade, die auf eine zufriedenstellende Lösung für alle hindeuten. Des Weiteren geht es mit der Entwicklung des ehemaligen Innova-Geländes voran. Die Projektentwicklungsgesellschaft arbeitet hier Hand in Hand mit der Gemeinde und dem Ortsbeirat. Hier können die interessierten Bürger weitere Hinweise und Anregungen geben. Zu erwähnen ist ebenfalls, dass die behördlichen Hürden hinsichtlich des Radweges nach Zerpenschleuse genommen worden sind und der Ausbau nun in diesem Jahr beginnen kann. Die ersten notwendigen Baumfällungen wurden begonnen, sodass die Trasse freigelegt ist. Damit kann im Sommer der Spatenstich erfolgen. Der Ortsbeirat arbeitet weiter daran, den Fortschritt bei uns zum Wohle aller voranzutreiben. Im Vordergrund steht eine nachhaltige Entwicklung des Dorfes im Einklang mit der Natur. Hierzu gehört ein gemäßigter Bürgerzuwachs und Beachtung der Pflichtaufgaben der Gemeinde. Das bedeutet ausreichende Kita- und Schulplätze, Verhinderung eines Verkehrsinfarkts und Erhaltung und Erweiterung von Grünflächen. Zu nennen wäre die weitere Erschließung der Seegersiedlung durch den NWA mit sukzessiver Durchführung der Straßenerneuerung. Abschließend hoffe ich, dass wir in diesem Jahr die festlichen Aktivitäten wieder aufnehmen können.“

Erstellt: 2021